Auf nach Norden

Gleich geht’s los, ganz in den Norden von Australien. In 45 Minuten fährt Rolf mich zum Flughafen, von Coffs Harbour gehts über Sydney nach Darwin. Einen Direktflug gibt es nicht, so lande ich heute Nacht in der tropischen Hauptstadt und weiter geht’s in der Frühe um sieben mit der Fähre zur Bathurst Island. Diese und ihre Schwesterinsel Melville werden auch Tiwi Islands genannt, weil die Eingeborenen dort so heissen. Es ist Aboriginal Land und nur mit besonderer Genehmigung darf man kommen. Aber mich erwartet an der Fähre Chris. Seine Eltern betreiben auf Bathurst in einem Ort namens Ngui ein Kunstzentrum für behinderte Einheimische. Dort – oder in einer der anderen beiden Kunstgallerien auf den Inseln – werde ich versuchen in Kontakt mit den Malern zu kommen in der Absicht, ein passendes Gemälde für unser Wohnzimmer zu finden. Natürlich könnte ich auch in einer x-beliebigen Gallerie hier in der Nähe ein schönes Bild kaufen, aber ich stelle mir vor, auf diese etwas abenteuerliche Weise, einen besseren Zugang zur Entstehung und Bedeutung des Bildes zu erhalten. Indes der eigentliche Grund, der über diesem Unternehmen schwebt, ist natürlich, dass ich wieder einmal gorsse Sehnsucht nach dem Outback habe. Oh, ich muss mich sputen, muss mit Rolf noch einen Rundgang durch Küche und Garten machen, damit er auch weiss, worauf er zu achten hat, und weiss, wo in den Regalen alles zu finden ist. Komme in einer Woche zurück mit vielen Fotos und Eindrücken, die ich gerne an dieser Stelle weitergebe. Machts gut, cheers Ute.

Schreibe einen Kommentar